Ärzte Zeitung, 13.02.2015

Privatabrechnung

Arthroskopiker präsentieren GOÄ-Legende

KÖLN. Der Berufsverband für Arthroskopie (BVASK) schaltet sich in die Arbeiten zur GOÄ-Novelle ein. Er hat nach eigenen Angaben der Bundesärztekammer ein vollständiges Konzept zur Abbildung der gesamten Arthroskopie für alle Gelenke vorgelegt.

"Eine solche komplette Leistungslegendierung ist die unverzichtbare Basis für eine betriebswirtschaftliche Erlöskalkulation der Ziffern", sagt der BVASK-Vorsitzende Dr. Ralf Müller-Rath.

Der Verband fordert, dass Kombinationseingriffe nicht nur über Zuschlagsziffern, sondern tatsächlich nebeneinander abgerechnet werden können. Für aufwändige, minimal-invasive Operationen soll es einen Mehrerlös geben. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »