Ärzte Zeitung, 15.04.2016

Privatabrechnung

Ärzteverbände drängen auf GOÄ-Neustart

NEU-ISENBURG. Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, die GOÄ-Novelle noch in dieser Legislaturperiode über die Bühne zu bringen. Das hat Dr. Werner Baumgärtner, Sprecher der Allianz, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" gesagt. Es sei "keine Option, mit dieser 30 Jahre alten GOÄ weiterzuwurschteln", so Baumgärtner weiter.

Die Allianz hat einen 12-Punkte-Katalog vorgelegt, der bei einer GOÄ-Novelle einzuhalten wäre, wenn die Berufsverbände einbezogen werden. Die Ablehnung des bisherigen GOÄ-Entwurfs betreffe nicht nur die Legenden und Bewertungen der Leistungen durch die Verbände, sondern auch den neuen Paragrafenteil, heißt es in dem Papier.

Baumgärtner glaubt, dass es auf dem Ärztetag in Hamburg Ende Mai "ein Misstrauensvotum geben wird. Dann muss BÄK-Präsident Montgomery mit Argumenten überzeugen, dass er der Richtige ist für die weiteren Verhandlungen zur GOÄ", so der Sprecher der Allianz. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »