Ärzte Zeitung, 11.04.2013

Sachsen 2012

Zwei Behandlungsfehler mehr

DRESDEN. Bei der Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen der Sächsischen Landesärztekammer wurden im vergangenen Jahr 69 Behandlungsfehler festgestellt, zwei mehr als 2011 und 13 mehr als 2010. Das teilte die Kammer mit.

Etwas mehr als 400 Anträge auf Untersuchung wegen eines vermuteten Behandlungsfehlers gab es, eine ähnliche Zahl wie 2011. Die Kammer erklärte, dass den nachgewiesenen Fehlern "rund 32 Millionen Behandlungsfälle pro Jahr in den ambulanten und stationären Einrichtungen" gegenüberstünden.

Dr. Rainer Kluge, Vorsitzender der Gutachterstelle, sagte, "dass sich der steigende ökonomische Druck bisher noch nicht in den Zahlen niedergeschlagen hat". (tt)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »