Ärzte Zeitung, 26.11.2014

Brandenburg

Agnes Zwei muss für NäPA nachrüsten

POTSDAM. Die Fallmanagerin Agnes Zwei in Brandenburg muss sich weiter fortbilden, um mit der Nichtärztlichen Praxisassistentin (NäPA) auf Bundesebene gleichzuziehen. Die Modalitäten dazu sind jetzt festgelegt worden. Neben einem 40-stündigen Praktikum soll Agnes Zwei ebenfalls 82 Unterrichtseinheiten absolvieren.

Davon sind insgesamt 62 Einheiten als Präsenzunterricht unter anderem dem Praxis-, Notfall-, Wund-, und Technikmanagement gewidmet. 20 Unterrichtseinheiten gelten Themen wie häusliche Sterbebgleitung und Schmerzmanagement. Für die Einsätze der NäPA wird im EBM eine eigene Abrechnungsziffer verankert. Die Gestaltung der Ziffer steht jedoch in der Kritik.

Unzufrieden sind nach Informationen der "Ärzte Zeitung" vor allem Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern, wo viele Verahs zur Entlastung der Ärzte unterwegs sind. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »

Welche Ärzte die schwierigsten Fälle haben

Welche ärztliche Fachgruppe hat die Patienten mit den komplexesten Fällen zu behandeln? Kanadische Forscher haben dies anhand von speziellen Markern untersucht – und eine Rangliste erstellt. mehr »