Ärzte Zeitung online, 27.01.2017

Gesundheitswirtschaft

Jobbörse für Flüchtlinge

BERLIN. 4200 Flüchtlinge und Migranten haben am Mittwoch die Gelegenheit genutzt, sich auf der größten Berliner Jobbörse über Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Die Erkenntnis: Ohne Praktika, das gilt selbst für erfahrene Pfleger, läuft praktisch nichts.

Denn selbst mit Sprachkenntnissen nach B2 sei eine Ausbildung schwierig, so die Erfahrung vieler Unternehmen. Angaben der Veranstalter zufolge präsentierten sich in diesem Jahr 189 Aussteller, die zusammen 3000 offene Ausbildungsplätze, Praktika und Jobs gemeldet hätten.

An den Ständen vertreten waren auch Firmen aus dem Pflege-, Gesundheits- und Pharmabereich. Die Schirmherrschaft hatte Regierender Bürgermeister Michael Müller übernommen. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »