Ärzte Zeitung, 31.03.2016

Medizinstudium

Harvard hat das größte Renommee

LONDON. Weltweit genießt das Medizinstudium in Harvard das größte Renommee. Zu diesem Ergebnis kommt die sechste Auflage der QS World University Rankings by Subject. Die Analyse umfasst insgesamt 42 Studienfächer. Den Ergebnissen liege die Expertenmeinung von 76.798 Akademikern und 44.426 Arbeitgebern weltweit zugrunde. Hinzu komme eine Auswertung von 28,5 Millionen Forschungsarbeiten und mehr als 113 Millionen Zitaten aus der bibliometrischen Datenbank Scopus/Elsevier. Auf Rang zwei und drei folgen für das Medizinstudium die britischen Universitäten Oxford und Cambridge. Die Ruprecht-Karls-Universität kommt als erste deutsche Institution auf Rang 40, gefolgt von der Humboldt-Universität auf Platz 55 und der Ludwig-Maximilians-Universität in München auf Rang 59. (maw)

Topics
Schlagworte
Aus-, Weiter- und Fortbildung (1385)
Organisationen
HU Berlin (92)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »