Ärzte Zeitung online, 27.12.2016

Bayern

Erstes Lehrkrankenhaus für Nürnberger Privatuni

Die Kreisklinik Roth ist als erstes Lehrkrankenhaus der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Nürnberg akkreditiert.

NÜRNBERG. Die Kreisklinik Roth ist das erste Lehrkrankenhaus der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Nürnberg. 2018 wird der erste Jahrgang der Studierenden den klinisch-praktischen Teil der Ausbildung absolvieren – unter anderem in der Kreisklinik Roth. 2014 wurde der Nürnberger Standort der Universität mit Stammsitz in Salzburg eröffnet. Mittlerweile studieren nach Uniangaben drei Jahrgänge mit jeweils 50 Studierenden in Nürnberg. Die Universität in Salzburg biete seit rund 15 Jahren das Studium der Humanmedizin nach Vorbild der amerikanischen Mayo Medical School an und arbeite mit mehr als 20 Lehrkrankenhäusern in Österreich und Südbayern zusammen.

"Die Kreisklinik in Roth zeichnet sich durch eine hervorragende Krankenversorgung aus. Aus- und Fortbildung spielen dort schon immer eine besondere Rolle", erläutert der Vizerektor der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Nürnberg, Professor Wolfgang Söllner. Zudem gebe es eine langjährige Kooperation der Kreisklinik Roth mit dem Klinikum Nürnberg, dem Hauptpartner der Paracelsus Universität vor Ort. Vor der Akkreditierung hatte die Klinik ein Audit zur Qualität der Krankenversorgung und Lehre erfolgreich bestanden; nach fünf Jahren wird diese Qualitätsprüfung wiederholt. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »