Ärzte Zeitung online, 09.03.2017
 

Anerkennung von Berufsabschlüssen

Gröhe zieht positive Bilanz bei Heilberufen

BERLIN. In puncto Anerkennung von im Ausland erworbenen Heilberufeabschlüssen stammten im vergangenen Jahr die meisten Anträge von Ärzten oder Gesundheits- und Krankenpflegern. Das sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe am Mittwoch bei der Vorstellung des Berichts über die Regelungen zu den Anerkennungsverfahren in Heilberufen des Bundes, der nun dem Bundestag zugeleitet wird.

Im Ergebnis sind nach Ministeriumsangaben aus Sicht der Bundesregierung derzeit keine weiteren gesetzlichen Maßnahmen erforderlich. Eine weitergehende Zusammenarbeit, Bündelung von Kompetenzen und Vereinheitlichung im Gesetzesvollzug durch die Länder sei jedoch anzustreben, heißt es. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »