Ärzte Zeitung online, 19.07.2018

Frankfurt

Uni-Medizin besetzt zwei Lehrstühle neu

FRANKFURT/MAIN. Die Universitätsmedizin Frankfurt hat ihre Lehrstühle für Pathologie und Neuroradiologie neu besetzt. Professor Elke Hattingen ist seit Juni dieses Jahres neue Direktorin des Instituts für Neuroradiologie.

Hattingen leitete zuvor die Neuroradiologie des Universitätsklinikums Bonn. Mit einem Forscherteam aus Neurowissenschaftlern, Grundlagenforschern, Informatikern und Physikern soll sie bisher ungekannte Chancen künstlicher Intelligenz künftig für Diagnose und Behandlung neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen nutzbar machen.

Bereits seit April leitet Professor Peter Wild das Senckenberg Institut für Pathologie. Er leitete zuvor die Abteilung "Systems Pathology" im Universitätsspital Zürich. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »