Ärzte Zeitung online, 18.01.2018

E-Health

Rechts der Isar fragt nach Digitalisierung

Was halten Sie von der Digitalisierung in der Medizin? Dazu läuft aktuell eine Online-Umfrage.

MÜNCHEN. Das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München hat eine Online-Umfrage zur Digitalisierung in der Medizin gestartet. Sie wird durchgeführt von der AG Versorgungsforschung der Klinik für Unfallchirurgie. Leiter ist Dr. Dominik Pförringer. Der Fragebogen richtet sich in jeweils einer eigenen Version an Ärzte und Patienten.

Die Studie soll ergründen, was die Teilnehmer von digitalen Angeboten wie Videosprechstunde, elektronische Patientenakte oder Medizin-Apps halten. Gefragt wird unter anderem, was Ärzte und Patienten von solchen Anwendungen erwarten. Zudem wird thematisiert, welche Erfahrungen sie selbst schon mit E-Health-Anwendungen gemacht haben. Schließlich werden die Teilnehmer gebeten, die derzeitigen Rahmenbedingungen und die weitere Entwicklung digitaler Mittel einzuschätzen. Gestartet wurde die Umfrage Ende 2017. Laut Studienleiter Pförringer strebt die AG 1000 oder mehr Teilnehmer an. Im Sommer soll eine erste Auswertung vorliegen. (cmb)

Der Ärzte-Bogen online; soscisurvey.de/digitalhealth/

Topics
Schlagworte
E-Health (4099)
Organisationen
Klinikum rechts der Isar (251)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »