Ärzte Zeitung online, 17.05.2019

E-Health-Kongress

„eHealth Europe“ nimmt Digital Health ins Visier

FREIBURG. Welche Innovation hält Digital Health für den medizinischen Versorgungsalltag bereit? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Kongress „eHealth Europe“ am 24. und 25. Mai in Freiburg. Das um eine Industriemesse erweiterte Angebot löst das traditionelle Format des Freiburger „eHealth-Forums“ ab.

Zum Start der ärztlichen Fortbildung legt Professor Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor am Uniklinikum Freiburg, seinen Fokus auf den Themenbereich Künstliche Intelligenz (KI) und ihr Einsatz im Medizinbereich – heute und morgen. Weiter gewähren Experten Einblick in die KI in der Neurologie und Neurochirurgie sowie Pflegerobotik im Alltag Pflegebedürftiger. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer zähmt Big Data, KI und Co?

Das Gesundheitswesen wird digital. Wie der disruptive Wandel moderiert werden kann, ist Thema des Hauptstadtkongresses 2019. Auch die Risiken sollen zur Sprache kommen. mehr »

Wieder mehr invasive Pneumokokken-Erkrankungen

Die Zahl der invasiven Pneumokokokken-Erkrankungen (IPD) wie Pneumonie und Sepsis ist in Europa in den vergangenen Jahren wieder leicht gestiegen, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control. mehr »

12.000 Arztpraxen angeschlossen

Im Zuge des offiziellen Starts der elektronischen Gesundheitsakte TK-Safe wurden am Montag bundesweit 12.000 Arztpraxen an die von Techniker Krankenkasse (TK) und IBM Deutschland entwickelte Akte angeschlossen. mehr »