Ärzte Zeitung, 22.09.2016

AOK Bayern

Online-Tests mit eGK erst im Mai 2017

MÜNCHEN. Die Online-Tests der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) werden in Bayern und Sachsen erst im Mai 2017 beginnen. In Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern im Westen sollen Tests, in denen je 500 Praxen den Online-Stammdatenabgleich zwischen Kassen und eGK prüfen werden, im Dezember 2016 starten. Das hat laut dpa der E-Card-Beauftragte der AOK Bayern Georg Steck gesagt und damit erstmals öffentlich einen neuen konkreten Starttermin genannt.

Bisher hatten die an den Tests beteiligten Konsortien und die Partner in der Selbstverwaltung noch nicht genau konkretisiert, wie lange sich die Online-Tests noch verzögern würden. Ursprünglich sollten sie bereits Ende 2015 beginnen, dann wurden sie auf Frühjahr 2016 verschoben und schließlich in Richtung Jahresende. Die AOK hat die Aussage Stecks auf Anfrage bestätigt.

Schuld an den Verzögerungen sei vor allem die Industrie, so Steck. Sie setze die Liefertermine für neue Karten-Lesegeräte, die möglichst hohe Datenschutzanforderungen erfüllen, immer weiter nach hinten. "Es wird regelmäßig nur verschoben", kritisierte Steck laut dpa. Hersteller wollten derzeit nicht Stellung nehmen. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »