Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Energierichtlinie verteuert ab 2009 die Haussanierung

DARMSTADT (hai). Besitzer von Bestandsobjekten und private Grundeigentümer sollten Sanierungen noch 2008 in Angriff nehmen, denn ab 2009 wird es teuer.

Erfolgen die Sanierungsarbeiten erst im nächsten Jahr, müssen die Vorgaben der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 befolgt werden. Um ein bestehendes Eigenheim dann auf den neuesten EnEV-Stand zu bringen, müssten Eigentümer mit Mehrkosten von über 45000 Euro rechnen. So das Ergebnis einer Studie des Darmstädter Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) im Auftrag der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI). Denn dann müssen Gebäude deutlich stärker gedämmt werden als bislang. Selbst beim bisherigen Rekordölpreis von mehr als 150 US-Dollar pro Fass (159 Liter) würde es 20 Jahre dauern, bis ein Eigenheimbesitzer die Investition wieder wettgemacht hätte, sagen die Experten.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10451)
Organisationen
BSI (104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »