Ärzte Zeitung, 10.11.2008

Krankenkassen-Beiträge doch erst 2010 absetzbar

BERLIN (eb). Gesetzlich Krankenversicherte sollen von 2010 an bis zu dreimal so hohe Vorsorgeaufwendungen von der Steuer absetzen können wie bisher. Das bringe bis zu 100 Euro mehr netto im Monat, schreibt das Magazin "Focus".

Es beruft sich auf den Referentenentwurf für ein "Bürgerentlastungsgesetz", mit dem Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) die steuerliche Berücksichtigung von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen neu regeln will. Vor kurzem hatten Steinbrück und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Gespräch mit dem "Spiegel" die Freistellung der Krankenversicherungsbeiträge schon ab 2009 angekündigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »