Ärzte Zeitung, 19.10.2009

Börsenausblick

Risiko für Rückschläge wächst

FRANKFURT AM MAIN (th). Ein Schlag ins Kontor der Börse waren am Freitag die Quartalszahlen von General Electrics und der Bank of America. Sie zogen den Dax am Freitag ins Minus.

Nachdem das Börsenbarometer zum Handelsschluss um 1,5 Prozent auf 5743 Punkte gefallen war, war so manchem Marktteilnehmer die Sorge um die Kursentwicklung ins Gesicht geschrieben. In dieser Woche präsentieren viele globale Konzerne ihre Zahlen, darunter auch Apple, Pfizer, Coca-Cola und Nestlé. "Die Erwartungen an die Unternehmen sind zuletzt gestiegen, und das birgt bei jeder Enttäuschung die Gefahr von Kurseinbrüchen", so ein Frankfurter Händler.

Im Vorfeld der ebenfalls anstehenden Quartalszahlen von Novartis rät die Schweizer Privatbank Helvea zum Einstieg in die Aktie. Goldman Sachs sieht nach guten Geschäftszahlen gute Gewinnchancen beim Chemie-Multi BASF und empfiehlt die Aktie zum Kauf.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Warum Schlafmangel heißhungrig macht

Schlafmangel kurbelt den Hunger an, das kennen viele aus Erfahrung. Warum das so ist, haben jetzt Forscher entschlüsselt: Es liegt nicht an den Hormonen. mehr »

So hoch ist der neue Beitragssatz Ihrer Krankenkasse

Für Millionen Kassenpatienten sinkt der Beitragssatz. Welche Krankenkasse 2019 günstiger wird, welche teurer und welche ihre Beiträge stabil hält, zeigen wir in unserem großen Beitragssatz-Check mit aktuell 39 Kassen. mehr »

Künstliche Intelligenz verändert die Medizin

Bei der Künstlichen Intelligenz (KI) rückt die Medizin immer stärker in den Fokus. Medizinethiker Professor Georg Marckmann erläutert im Interview, warum KI ein wertvoller Baustein bei Diagnostik und Therapie sein kann. mehr »