Börsenausblick

Risiko für Rückschläge wächst

Veröffentlicht:

FRANKFURT AM MAIN (th). Ein Schlag ins Kontor der Börse waren am Freitag die Quartalszahlen von General Electrics und der Bank of America. Sie zogen den Dax am Freitag ins Minus.

Nachdem das Börsenbarometer zum Handelsschluss um 1,5 Prozent auf 5743 Punkte gefallen war, war so manchem Marktteilnehmer die Sorge um die Kursentwicklung ins Gesicht geschrieben. In dieser Woche präsentieren viele globale Konzerne ihre Zahlen, darunter auch Apple, Pfizer, Coca-Cola und Nestlé. "Die Erwartungen an die Unternehmen sind zuletzt gestiegen, und das birgt bei jeder Enttäuschung die Gefahr von Kurseinbrüchen", so ein Frankfurter Händler.

Im Vorfeld der ebenfalls anstehenden Quartalszahlen von Novartis rät die Schweizer Privatbank Helvea zum Einstieg in die Aktie. Goldman Sachs sieht nach guten Geschäftszahlen gute Gewinnchancen beim Chemie-Multi BASF und empfiehlt die Aktie zum Kauf.

Mehr zum Thema

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Lesetipps
Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Die Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie war in einer aktuellen Studie die häufigste Pilzerkrankung bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen.

© Dr_Microbe / Stock.adobe.com

Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie

Pilzsepsis gibt es auch bei Rheuma