Ärzte Zeitung, 26.05.2010
 

Manipulation von Geldautomaten nimmt zu

BERLIN (dpa). Kriminelle haben 2009 erneut mehr Geldautomaten manipuliert, um an EC-Kartendaten zu kommen und damit Konten zu plündern. 964 Automaten wurden dazu mit Mini-Kameras oder anderen Hilfsmitteln versehen, eine Steigerung um 20 Prozent, wie das Bundeskriminalamt (BKA) mitteilte.

Weil sich die Täter an einigen Automaten mehrfach zu schaffen machten, lag die Gesamtzahl der Fälle demnach bei 2058 nach 2387 im Vorjahr. Laut BKA werden auch zunehmend Deutsche im Ausland Opfer dieser sogenannten Skimming-Attacken. Bei einer Tagung in Berlin erörtern die Ermittler bis zum Freitag Wege, international gegen das Problem vorzugehen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10552)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »