Ärzte Zeitung, 17.08.2011

Globales Wirtschaftsklima trübt sich spürbar ein

MÜNCHEN (dpa). Die weltweite Wirtschaftsstimmung hat sich im dritten Quartal laut einer Umfrage des Ifo-Instituts spürbar verschlechtert. Sowohl die aktuelle Lage als auch die künftige Entwicklung wird von den Befragten deutlich ungünstiger beurteilt, wie Ifo am Mittwoch in München mitteilte.

"Der konjunkturelle Aufschwung der Weltwirtschaft ist ins Stocken geraten", kommentierte das Institut die Ergebnisse. Nach dem Rückgang des Weltwirtschaftsklimas von 107,7 Punkten im zweiten Quartal auf aktuell 97,7 Zähler liegt der Indikator nur noch leicht über seinem langjährigen Durchschnitt von 96,6 Punkten. In Nordamerika und Westeuropa liegt die Kennzahl bereits darunter, in Asien leicht darüber.

Die Inflationserwartungen sind weltweit etwas gestiegen. An der Umfrage haben sich im Juli 1080 Experten aus 117 Ländern beteiligt. Die Erhebung wird in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) durchgeführt.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10723)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »