Ärzte Zeitung, 14.12.2011

Versicherungen von Billigfliegern nicht zu empfehlen

BERLIN (ava). Fällt der Urlaub ins Wasser, kann es teuer werden. Da ist eine Versicherung oft sinnvoll. Reiserücktritt-Versicherungen von Billig-Fluggesellschaften sind jedoch laut Stiftung Warentest oft nicht zu empfehlen.

Die Experten kritisieren, dass bei vielen Angeboten 20 Prozent Selbstbeteiligung fällig werden. Die Stiftung Warentest rät dagegen zu Tarifen ohne Selbstbeteiligung.

Den Testern zufolge bieten die Versicherungspartner der Airlines oft bessere und günstiger Angebote als die Billigflieger selbst.

Bei Streit an Versicherungsombudsmann wenden

Auffallend sei, so der Testbericht, dass Reiseversicherer, die eine Kooperation mit Billigfluggesellschaften Rücktrittsschutz anbieten, ihre eigenen guten Tarife auf ihren Websites verstecken.

Während sie Airline Kunden meist nur befriedigende Angebote unterbreiten, bieten sie auf ihren eigenen Internetseiten bessere Policen an. Einen Link auf diese guten Angebote gibt es bei den Billigfliegern meistens nicht.

Im Streitfall lohnt es sich laut Stiftung Warentest, sich an den kostenlosen Versicherungsombudsmann zu wenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »