Ärzte Zeitung, 08.09.2012

Zweites Quartal

Arbeit ist teurer geworden

WIESBADEN (dpa). Steigende Bruttolöhne- und Gehälter haben die Arbeit in Deutschland deutlich verteuert.

Im zweiten Quartal stiegen die Kosten je geleistete Arbeitsstunde im Vergleich zum ersten Vierteljahr saison- und kalenderbereinigt um 1,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitgeteilt hat.

Das sei der vierthöchste Quartalsanstieg seit Beginn der Berechnungen im Jahr 1997. Zu Jahresbeginn hatte das Plus 0,2 Prozent betragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »