Ärzte Zeitung, 16.01.2013

Bund-Länder-Streit

Steuergesetz 2013 endgültig geplatzt

BERLIN. Das Jahressteuergesetz 2013 ist nach langwierigem Streit zwischen Bund und Ländern endgültig gescheitert.

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) habe sich mit den Fachpolitikern von Union und FDP darauf verständigt, die Vorhaben in diesem Jahr nicht mehr umzusetzen, heißt es. Koalitionskreise bestätigten dies am Mittwoch.

Damit ist eine ganze Reihe steuerlicher Änderungen wie beispielsweise kürzere Fristen zur Aufbewahrung von Belegen zunächst vom Tisch. Auch können Top-Verdiener mit Goldgeschäften über ausländische Handelsfirmen den Fiskus weiterhin austricksen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »