Ärzte Zeitung, 08.07.2013

Kampf gegen faule Kredite

China will Geldmenge weiter im Zaum halten

PEKING. Chinas Zentralbank läßt im Kampf gegen faule Kredite nicht nach. Branchen mit Überkapazitäten sollen auf Geldentzug gesetzt werden, teilte die Zentralbank mit.

Die hochverschuldeten Lokalregierungen sollen "strikt" kontrolliert werden. Das Gleiche gelte für die Immobilienmärkte, die zu überhitzen drohen. Die Währungshüter bestätigten ihren geldpolitischen Kurs, nicht mit einer Lockerung auf das abnehmende Wirtschaftswachstum zu reagieren.

China wuchs 2012 um 7,8 Prozent - so langsam wie seit 13 Jahren nicht mehr.

Der Wirtschaftsboom im Reich der Mitte wurde zu einem großen Teil durch üppige Geldversorgung befeuert. Analysten warnen seit langem vor einer Lawine von Kreditausfällen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10906)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »