Ärzte Zeitung App, 09.10.2014

Baugeld

Auf lange Laufzeiten setzen!

Die Hypothekenzinsen sind so niedrig wie nie: Nicht einmal zwei Prozent werden für zehnjährige Baudarlehen fällig. Doch statt auf möglichst niedrige Zinsen sollten Hauskäufer lieber auf Laufzeiten von 20 Jahren und mehr setzen.

Von Jürgen Lutz

Auf lange Laufzeiten setzen!

Betongold: Noch nie war bauen so billig wie jetzt.

© ExQuisine / fotolia.com

NEU-ISENBURG. Zum Jahresbeginn haben Experten fast einmütig erklärt, dass sie einen Anstieg der Anleihezinsen erwarten. Da die Anleihezinsen über die Pfandbriefe auch die Zinsen für Baudarlehen beeinflussen, hätten sich auch diese Kredite verteuern müssen.

 Doch das Gegenteil geschah: Von rund 2,5 Prozent sanken die zehnjährigen Baudarlehen im Laufe des Jahres auf nun 1,9 Prozent, wie die FMH-Finanzberatung in ihren Zinsvergleichen ermittelt hat.

"Dass die Anleihezinsen erneut so rapide gesunken sind, hat vor allem mit der Flucht der Großanleger in sichere Bundesanleihen zu tun", sagt Gottfried Urban von der Bayerische Vermögen AG.

Der Vorstand der unabhängigen Vermögensverwaltung, sieht vor allem eine mögliche Eskalation in der Ukraine sowie die kriegerischen Auseinandersetzungen in vielen islamischen Ländern als Gründe für den erneuten Sturm auf Staatspapiere.

Auch die schwächelnde Konjunktur in der Euro-Zone spiele eine Rolle. Vor diesem Hintergrund gebe es derzeit "keinen Grund, warum die Zinsen in naher Zukunft steigen sollten", so Urban.

Langfristig denken

Doch nur weil Baugeld so günstig ist wie nie, eignet sich nicht jede Laufzeit für die Baufinanzierung. Klaus Lücken von der FINUM.Private Finance AG in Wilhelmshaven warnt Interessenten davor, sich von den niedrigen Zinsen fünf- oder zehnjähriger Darlehen blenden zu lassen.

Er rät stattdessen, die gesamte Finanzierungszeit in den Blick zu nehmen. "Zehnjährige Baudarlehen sind derzeit so ziemlich die schlechteste Wahl", sagt der Finanzplaner.

Denn solche Darlehen seien im Schnitt einen halben Prozentpunkt teurer als fünfjährige Kredite; gleichzeitig sei die Restschuld am Ende der Laufzeit immer noch sehr hoch.

 "Ein späterer Anstieg der Zinsen wird sich bei der Belastung daher ähnlich bemerkbar machen wie bei fünfjährigen Darlehen", so Lücken.

Erheblich besser aus Sicht langfristig denkender Kunden sind Kredite mit einer Zinsbindung von mindestens 15 Jahren. Denn Baudarlehen können nach zehn Jahren mit einer Frist von sechs Monaten gekündigt werden.

Sollten die Zinsen im Jahr 2025 auf heutigem Niveau oder darunter liegen, könnte dann der alte Kredit gekündigt und in einen neuen Kredit umgeschuldet werden.

Wer indes nicht an einen weiteren markanten Zinsrückgang glaubt, sollte jetzt auf eine Zinsbindung von 20 Jahren und mehr setzen.

"Die Zinsen sind zwar etwas höher als für kürzer laufende Kredite, doch im Gegenzug kann man hinter die Finanzierung dann getrost einen Haken machen", bilanziert Anlageexperte Urban.

Tilgung nicht vergessen

Der Grund: In einer solchen Zeitspanne werden die meisten Darlehen ganz oder größtenteils getilgt, sodass ein möglicher Zinsanstieg wegen der geringen oder nicht mehr vorhandenen Restschuld keine oder nur eine geringe Rolle spielt.

"Das geht aber nur, wenn man die niedrigen Zinsen nutzt, um die Tilgung des Kredits schneller voranzutreiben", betont der Vermögensverwalter.

Allerdings haben nur einige wenige Anbieter Baudarlehen mit solchen langen Laufzeiten im Programm (siehe Tabelle). Vor allem die Lebensversicherer tun sich diesbezüglich hervor:

Sie investieren einen Teil ihrer Kundengelder in das Geschäft mit Hypothekendarlehen, da sie mit diesem Geldverleih bessere Renditen erzielen können als mit dem Kauf von sehr niedrig verzinsten Bundesanleihen.

Zudem sind die vergebenen Kredite durch Immobilien besichert. Aktuell liegen die Effektivzinsen für Baudarlehen mit 15 bis 30 Jahren Zinsbindung nach FMH-Angaben zwischen 2,4 und 2,9 Prozent - genug für die Assekuranz und ordentlich billig für die Kunden, um ihre Immobilienträume zu verwirklichen.

Zweites Bein Bausparvertrag

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich auch in Sachen Restschuld vor einem Zinsanstieg schützen. "Dazu schließt man parallel zum Darlehen der Bank oder des Versicherers einen Bausparvertrag ab, mit dem in 20 oder mehr Jahren die Restschuld getilgt wird", erläutert Finanzfachmann Klaus Lücken.

Die Zinsen für die Tilgung des Bauspardarlehens kennt man ja schon heute - und sie sind, wie auch bei den Bankdarlehen, derzeit unglaublich niedrig.

So günstig ist Baugeld auf lange Sicht
Bauzinsen auf 200.000 Euro, 20 Jahre, 70% Beleihung, 3% Tilgung
InstitutGebundener SollzinsEffektiver JahreszinsMonatliche RateRestschuld
Postbank2,68 %2,71 %946,67 €41.461 €
Allianz Lebensversicherung2,50 %2,53 %916,67 e44.099 €
Münchener Hypothekenbank2,45 %2,48 %908,33 €45.348 €
Hannoversche2,65 %2,68 %941,67 €41.975 €
Signal Iduna2,84 %2,88 %973,33 €38.688 €
Deutsche Bank2,84 %2,88 %973,33 €38.317 €
HypoVereinsbank2,40 %2,43 %900,00 €46,175 €
Generali
Versicherungen
2,78 %2,82 %963,33 €39.736 €
Commerzbank3,57 %3,63 %1.095,00 €25.213 €
* Auswertung unterstellt: Angestellter; Kaufobjekt; keine Sondertilgung; Beleihungsangabe bezieht sich auf   den Kaufpreis
Quelle: FMH-Finanzberatung e.K. / Stand: 08.10.2014 / Ärzte Zeitung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »