Ärzte Zeitung, 19.12.2014

Ab 2016

Entlastung bei Kfz-Steuer in trockenen Tüchern

BERLIN. Entlastung bei der Kfz-Steuer verspricht das Bundesministerium der Finanzen (BMF). Allerdings profitieren Ärzte als Praxisinhaber oder Privatperson davon erst ab 2016.

Die Entlastung ist nämlich an die für 2016 geplante Pkw-Maut gekoppelt, die das Bundeskabinett noch am Mittwoch durchgewunken hat. "Fahrzeughalter, die künftig die Infrastrukturabgabe für Bundesfernstraßen zahlen, werden in gleicher Höhe von der Kraftfahrzeugsteuer entlastet", berichtet das BMF.

Mit dem Regierungsentwurf des Zweiten Verkehrssteueränderungsgesetzes, den das Kabinett beschlossen hat, solle nämlich eine Steuerermäßigung eingeführt werden, die eine Doppelbelastung vermeidet, stellt das Ministerium klar. (reh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10869)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »