Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Schlaganfall

Fast jeder Dritte würde finanziell vorsorgen

KÖLN. Rund 30 Prozent der Deutschen würden sich gegen die finanziellen Risiken eines Schlaganfalls zusätzlich absichern. Das zeigt eine aktuelle online-repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna im Auftrag des Versicherers Canada Life Deutschland.

Insgesamt wurden über 1000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Laut einer Mitteilung des Versicherers verzeichnet die Deutsche Schlaganfall Hilfe pro Jahr etwa 270.000 Schlaganfälle. "Auch unsere Zahlen zeigen, dass das Schlaganfall-Risiko vergleichsweise hoch ist", erklärt Markus Drews, Deutschlandchef von Canada Life. "Die Krankheit liegt auf Platz drei bei unseren Versicherungsfällen." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »