Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Übernahme

Fristbeginn zur Andienung von Biotest-Aktien

FRANKFURT/MAIN. Für Biotest-Aktionäre hat die Frist zur Andienung ihrer Aktien gegenüber der Tiancheng Pharmaceutical Holdings begonnen. Tiancheng wird von der chinesischen Investorengruppe Creat kontrolliert. Die Annahmefrist endet am 15. Juni um Mitternacht. Für den Vollzug des Übernahmeangebotes gilt eine Mindestannahmeschwelle von 75 Prozent der Biotest-Stammaktien. Die Beteiligungsgesellschaft Ogel GmbH der Gründerfamilie hatte sich bereits verpflichtet, ihren Anteil von 50,6 Prozent der Stämme anzudienen.

Wie bereits berichtet, bieten die Chinesen 28,50 Euro je Stammaktie und 19,00 Euro je Vorzugsaktie. Creat erklärte, angesichts der operativen Herausforderungen, vor denen das Unternehmen stehe, sowie einem kürzlich nach Produktionsproblemen erfolgten Produktrückruf, der eine deutliche Absenkung der Gewinnprognose für 2017 zur Folge hatte, spiegele der Angebotspreis "den vollen Wert des Unternehmens wider". (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erhöhtes Krebsrisiko durch Kuhmilch und Rindfleisch?

Forscher sind krebsauslösenden Agenzien auf der Spur, die in Milch und Rindfleisch stecken. Sie sind dadurch wohl auch auf den Grund gestoßen, warum Stillen das Krebsrisiko senkt. mehr »

Homöopathie-Ausschluss für CME-Punkte?

Werden in Berlin künftig keine CME-Punkte mehr für Fortbildungsveranstaltungen zur Homöopathie vergeben? Die Diskussion darüber läuft noch. mehr »

Dort, wo die Folgekoloskopie nötig ist, erfolgt sie oft nicht

Bei der Nachsorge von Patienten nach Screening-Koloskopien besteht eine erhebliche Über- und Unterdiagnostik - je nach Adenomtyp, so Daten der KolosSal-Studie. mehr »