Ärzte Zeitung online, 27.11.2017

Platow Empfehlung

Tele Columbus verspricht Anlegern 2018 Dividende

Mit einem Umsatzanstieg auf fast 370 Millionen Euro (+4,1 Prozent) und einer deutlichen Verbesserung des EBIT um rund 44,4 Prozent legte Tele Columbus ordentliche Neunmonatszahlen vor.

Der verhaltene Ausblick des Kabelnetzbetreibers ließ die Aktie aber zunächst absacken (-4,5 Prozent): Bis Jahresende sollen die Erlöse im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Die Investitionen sollen im Vergleich zu 2017 um drei Prozentpunkte auf 30 Prozent des Umsatzes sinken.

Tele Columbus hat sich im laufenden Jahr aber stabil aufgestellt und in den Ausbau von Glasfasernetzen für schnelles Internet investiert. Die neuen Töchter primacom und pepcom konnten integriert werden. Von den Synergien profitiert der SDax-Konzern schon jetzt. Zudem seien viele Weichen für weiteres Wachstum bereits gestellt, wie der designierte CEO Timm Degenhardt versichert.

Anleger sollen beteiligt werden: Für 2018 will Tele Columbus erstmals eine Dividende von 0,15 Euro je Aktie ausschütten. Das Papier hat seinen Abwärtstrend (-14 Prozent seit August) inzwischen beendet. Das aktuell niedrige Kursniveau bei diesen Aussichten können Anleger zum Einstieg nutzen – Stopp bei 7,40 Euro.

Chance:HHH Risiko:HH ISIN: DE000TCAG172

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10876)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »