Ärzte Zeitung online, 06.07.2018

Platow Empfehlung

Ambu – Hochprofitabel mit Einweg-Medizintechnik

Wer Medizintechnik sagt, denkt in der Regel an große Maschinen. Dass es auch anders sein kann, zeigt der Klinikversorger Ambu. Die Dänen haben sich auf sterile Einweg-Lösungen spezialisiert. Zum Repertoire gehören u. a. ein selbstexpandierender Beatmungsbeutel oder Einweg-Elektroden zur Überwachung von Intensivpatienten.

Mit der Übernahme der bayerischen Invendo im Herbst für rund 225 Millionen Euro hat sich der Konzern aus Ballerup bei Kopenhagen jetzt auch Endoskopie-Zubehör gesichert. Mit diesem Geschäftsmodell wächst Ambu stetig und kräftig. Im Q2 (per 30.3.) stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 651 Millionen Dänische Kronen (87,4 Millionen Euro).

Dabei steigerten die Dänen das EBIT noch kräftiger um 29 Prozent auf 156 Millionen Kronen. Ambu befindet sich auf bestem Wege, sein Jahresziel einer EBIT-Marge von wenigstens 20 Prozent zu erreichen.

Die Aktie (DK0060946788) ist seit Jahresbeginn schon wieder um 89 Prozent gestiegen. Das 2019er-KGV von 119 sieht auf den ersten Blick teuer aus. Doch ist zu berücksichtigen, dass sich der Gewinn je Aktie auf Sicht der beiden kommenden Jahre verdoppeln kann. Kaufen Sie Ambu an der Börse London mit Limit bis 215,00 DKK, Stopp bei 155,00 DKK.

Platow online: www.platow.de/AZ

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10989)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »