Ärzte Zeitung online, 07.10.2019

Statistik

Millionen Steuerbürger nutzen die höhere Pendlerpauschale

WIESBADEN. Um im Gegenzug zu einer stärkeren CO2-Bepreisung Berufspendler zu entlasten, plant die Regierung eine Erhöhung der Pendlerpauschale von 30 auf 35 Cent. Wie viele Bürger davon etwas hätten, hat jetzt das Statistische Bundesamt ausgerechnet. 2015 seien rund 6,7 Millionen Einkommenssteuerpflichtige mehr als 20 Kilometer zum Arbeitsplatz gefahren.

Die Pendlerpauschale wird ab dem 21. Kilometer gezahlt, wobei unerheblich ist, ob die Anfahrt mit dem Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder sonst wie erfolgt. Laut Steuererklärungen seien 2015 insgesamt 26,8 Milliarden Kilometer über der 20 Kilometer-Marke zurückgelegt worden. 5,8 Millionen Bürger gaben an, mindestens einen Teil der Strecke im Auto zu sitzen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Trotz Pflegeversicherung müssen immer mehr Senioren steigende Pflegekosten selbst zahlen. Damit der Eigenanteil nicht ausartet, fordert die DAK eine Mischfinanzierung. mehr »

Koalition will am Arztvorbehalt festhalten

Nach dem Bundesrat hat auch die Koalition einen Gesetzentwurf zur Änderung des Notfallsanitätergesetzes vorgelegt - und geht auf Gegenkurs zur Länderkammer. mehr »

Spahn will Jugendliche vor Werbung für Schönheits-Operationen schützen

Der Gesundheitsminister will sozialen Druck von Jüngeren nehmen, indem er an sie gerichtete Werbung für Schönheits-Eingriffe verbietet. Die gesellschaftliche Botschaft müsse sein: „Du bist ok, genauso wie Du bist“. mehr »