Ärzte Zeitung, 13.11.2012

UBS

Kunden im Visier der Steuerfahnder

BOCHUM. Steuerfahnder haben am Montag bundesweit Firmen und Privathäuser deutscher Kunden der Schweizer Großbank UBS durchsucht.

Betroffen seien mehrere Hundert Verdächtige, die Steuern hinterzogen haben könnten, so der Bochumer Oberstaatsanwalt Bernd Bienioßek am Montag.

Grundlage ist nach Informationen der "Bild" eine Steuer-CD, die das NRW-Finanzministerium vor drei Monaten über Fahnder aus Wuppertal angekauft hatte. Darauf befänden sich neben Kontodaten auch Informationen zu Stiftungen, mit denen Deutsche in der Schweiz Steuern hinterzogen haben sollen.

Staatsanwälte und 50 Steuerfahnder aus mehreren Bundesländern seien im Einsatz, sagte Bienioßek. Die Bochumer Behörde hat eine Schwerpunktabteilung für überörtliche Wirtschaftsstrafsachen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Geld und Vermögen (11020)
Organisationen
UBS (52)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »