Ärzte Zeitung online, 19.08.2013

Datensicherheit

Google verschlüsselt Unternehmensdaten

BERLIN/MOUNTAIN VIEW. Google wird künftig die Daten, die andere Unternehmen in dem Speicherdienst Google Cloud Storage ablegen, automatisch verschlüsseln. Das kündigte das Unternehmen in einem Blogeintrag am Donnerstag an.

Die Daten sollen vor dem Abspeichern verschlüsselt und nur für Nutzer mit den entsprechenden Zugriffsrechten wieder entschlüsselt und lesbar gemacht werden. Die nötigen "Schlüssel" - eine mathematische Formel zum Durcheinanderwirbeln der Daten - verwaltet Google.

Mit der Verschlüsselung können die Daten auf dem Transport nicht mehr von Unbefugten ausspioniert werden. Nach US-Gesetzen kann das Unternehmen jedoch unter Umständen zur Herausgabe von Nutzerdaten an amerikanische Behörden gezwungen werden.

Bei Angeboten wie Google Cloud Storage werden Daten nicht auf eigenen Computern, sondern in großen Rechenzentren gespeichert. Diese Angebote nutzen vor allem Firmen. Ein wichtiger Konkurrent von Google in diesem Bereich ist Amazon. (dpa)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1375)
Organisationen
Amazon (74)
Google (387)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »