Ärzte Zeitung online, 05.11.2013

Social Media

Dürfen Ärzte ihre Patienten googeln?

Facebook, Chats, Google und Twitter: Auch Ärzte nutzen diese neuen interaktiven Kommunikationsformen im Internet. Wie sie das tun und wann es dabei Probleme geben könnte, das ist zunehmend Gegenstand der Forschung.

Von Christian Beneker

Dürfen Ärzte ihre Patienten googeln?

Die Suchmaschine Google hilft bei der Internet-Recherche.

© gmutlu - iStockphoto

HANNOVER. Krach mit Patienten, Stress im OP oder Behandlungstipps über "facebook" - soziale Netzwerke sind kein Platz für Plaudereien von Ärzten über ihre Patienten und deren Krankheiten.

Der Medizinethiker Professor Daniel Strech von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), und einige seiner Kollegen haben untersucht, was in Veröffentlichungen der vergangenen zehn Jahre an Chancen und Herausforderungen der sozialen Medien für Mediziner dargelegt wurde.

Fazit: Vorsicht zählt. "Man muss als Arzt wissen, dass die neuen Möglichkeiten im Internet auch eine Herausforderung darstellen", so Strech. Will sagen: Die Schweigepflicht kann durch die Nutzung von sozialen Medien unwillkürlich gebrochen werden.

So können die sozialen Netze in Fortbildung und Zusammenarbeit zwar die Arzt-Arzt Interaktion voran bringen. Oder ein Patientenfeedback online kann helfen, Routinen zu überdenken und Patienten besser zu versorgen.

Aber es überwiegen in der Berichterstattung die Hinweise auf die Herausforderungen, also die Gefahren der medizinischen Logorrhoe in Blogs, bei "Twitter" oder auf "facebook".

Welche Gefahren das sind und was Ärzte in Sachen Schweigepflicht in der Online-Welt beachten müssen, erfahren Sie, wenn Sie diesen Text exklusiv in unserer App-Ausgabe vom 5.11.2013 weiterlesen...

Jetzt auch auf Android lesen ...Jetzt gleich lesen ...

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »