Ärzte Zeitung, 18.11.2015

Medica Econ Forum

Doppelte Fehlverteilung von Ärzten

DÜSSELDORF. Um eine effiziente und am Bedarf der Patienten orientierte Versorgung zu gewährleisten, müssen die Anreizsysteme verändert werden.

Das würde auch zu der notwendigen besseren Verteilung der ärztlichen Kapazitäten beitragen. Davon geht Professor Ferdinand Gerlach aus, der Vorsitzende des Gesundheits-Sachverständigenrates.

"Wir haben eine doppelte Fehlverteilung von Ärzten", sagte Gerlach auf dem Medica Econ Forum der Techniker Krankenkasse. Es gebe immer mehr spezialisierte Ärzte und zu wenige, die für die Koordination zuständig seien.

Zudem arbeiteten zu viele Ärzte in wohlhabenden Gegenden und damit dort, wo sie am wenigsten benötigt werden. "Es gibt kein Gesundheitssystem, das mit zehn Prozent Generalisten und 90 Prozent Spezialisten funktionieren würde, geschweige denn finanzierbar wäre", sagte er.

Gerlach hält eine Reihe von Maßnahmen für notwendig, um die Zahl der Hausärzte zu erhöhen. Gleichzeitig müssten sektorübergreifende Versorgungsformen und koordinierende Tätigkeiten gefördert werden, schlug der Allgemeinmediziner vor.

Die Anreizsysteme sollten unter Mitarbeit der Ärzte verändert werden, forderte der Präsident der Ärztekammer Nordrhein Rudolf Henke. Dabei dürfe es nicht nur um Geld gehen. "Die Wertschätzung ist ein völlig unterbelichtetes Element."

Ein großes Problem seien auch die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen der Arbeit, sagte Henke. Nach seiner Überzeugung macht es keinen Sinn, den Ärzten Neuerungen überzustülpen.

"Ich habe die Sorge, dass wir uns zu viel von administrativen Anreizen und direktiven Träumereien versprechen." (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung