Ärzte Zeitung, 27.08.2008
 

Vivantes erweitert Notaufnahmen

BERLIN (ami). Der Berliner Vivantes Krankenhauskonzern erweitert seine Rettungsstellen. Im Humboldt-Klinikum ist Anfang August die für eine Million Euro modernisierte und vergrößerte Notaufnahme in Betrieb genommen worden. Dort steht nun ein Drittel mehr Fläche zur Verfügung.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Erste-Hilfe-Stelle in Neukölln vergrößert. Auch in den Kliniken Hellersdorf und Am Urban laufen die Erweiterungsarbeiten an den Rettungsstellen. Der größte kommunale Klinikkonzern behandelt immer mehr Notfallpatienten. Im vergangenen Jahr wurden an den neun Rettungsstellen von Vivantes insgesamt 311 222 Notfallpatienten behandelt. Das waren 7,8 Prozent mehr als 2005.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11569)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »