Ärzte Zeitung, 08.10.2009

Stellschrauben für das erfolgreiche Praxismarketing

zur Großdarstellung klicken

Mit dem zunehmenden Wettbewerb unter Ärzten sowie mit Kliniken und Medizinischen Versorgungszentren nimmt auch die Bedeutung des Marketing für Arztpraxen zu. Egal, ob eine Praxis hoch spezialisiert ist oder das klassische Leistungsspektrum eines Hausarztes mit einem geringen Anteil an Selbstzahlerleistungen abdeckt - beide müssen aktiv und überzeugend die Botschaft ihrer Angebotsbreite in die Öffentlichkeit tragen, um überleben zu können.

Wie Praxisteams ihre Marketingarbeit neu aufsetzen oder die bestehende mit bestimmten Stellschrauben optimieren können, dazu gibt es Tipps in dem Buch "Marketing-Attacke". Herausgeber Stefan Gottschling stellt dabei ganz klar die schnelle Umsetzbarkeit seiner Ratschläge in den Vordergrund.

Der Ratgeber ist zwar nicht speziell auf die Zielgruppe Ärzte oder das Gesundheitswesen zugeschnitten. Dennoch lassen sich die Anregungen zum (Web-)Marketing leicht auf das Geschehen in der Arztpraxis übertragen. Praxisteams müssen bei der Umsetzung der Marketingstrategie nur die für sie geltenden berufsrechtlichen Vorgaben sowie die Bestimmungen des Heilmittelwerbegesetzes einhalten. (maw)

"Marketing-Attacke" von Stefan Gottschling (Hrsg.), SGV-Verlag, 2009, ISBN 978-3-9811027-4-1, 328 Seiten, Preis: 26,90 Euro

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vorsicht vor Keimen im Weihwasser!

Bei Grippewellen ist auch in Kirchen die Infektionsgefahr erhöht. Die Erzdiözese Paderborn mahnt Vorsicht bei Weihwasser an, Alternativen gibt es auch zum Friedensgruß. mehr »

Beim Jobsharing nur geringer Spielraum

Ärzte mit Jobsharing-Assistenten, die falsch abrechnen und noch dazu über die erlaubte Leistungsausweitung hinaus, sollen laut BSG beide Verfehlungen zu spüren bekommen. mehr »

Pflegeversicherung 2.0 – jetzt auch mit Steuerzuschuss?

Über den Bundesrat soll ein Paradigmenwechsel in der Finanzierung der Pflegeversicherung herbeigeführt werden. mehr »