Ärzte Zeitung, 02.05.2011

Hohe Empfehlungsrate dank überzeugender Qualität

Die Schön Kliniken in Holstein führen Patientenbefragungen durch, um die Qualität in den Häusern zu steigern.

NEUSTADT (di). Patienten der Schön Klinik im holsteinischen Neustadt würden das Haus empfehlen. Dies gaben 96 Prozent der von der Klinik befragten Patienten an. Ein ebenso großer Prozentsatz erlebte die Pflegekräfte und Ärzte des Hauses als "freundlich und hilfsbereit".

Dies sind nur zwei Ergebnisse aus dem Qualitätsbericht des Hauses, in den jedes Jahr Behandlungsergebnisse und Zufriedenheitswerte der Patienten einfließen. Basis des Berichts sind eine Million Einzeldaten aus 130 Krankheitsbildern. Schwerpunkt des aktuellen Berichts ist die nachhaltige Messung der Behandlungsqualität. Dafür befragt die Klinik die Patienten nicht nur zur Entlassung, sondern auch Monate später.

Die Ergebnisse werden klinikübergreifend verglichen und sind die Basis für einen Qualitätsdialog. In medizinischen Fachgruppen diskutieren die Chefärzte anschließend, warum eine Therapie in einer Schwesterklinik besonders erfolgreich ist.

Als Beispiele für erfolgreiche Behandlungen führt das Haus etwa an, dass 99 Prozent ihrer Patienten mit künstlichem Hüft- oder Kniegelenk in einem Zustand entlassen werden konnten, in dem sie nach orthopädischer Rehabilitation wieder 500 Meter und mehr schmerzfrei gehen konnten.

Weitere Beispiele: Die Lebensqualität von Parkinson-Patienten verbesserte sich im Schnitt um mehr als 20 Prozent. Die Schmerzen von Patienten mit Bandscheibenvorfall halbierten sich nach dem Klinikaufenthalt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »