Ärzte Zeitung online, 05.01.2012

Twistringen: Neue psychiatrische Tagesklinik

Das Kinderhospital am Schölerberg in Osnabrück besiegelt eine Kooperation mit dem St. Ansgar Klinikverbund: Ab 2014 soll dort eine Tagesklinik für die Kinder- und Jugendpsychiatrie entstehen.

OSNABRÜCK/TWISTRINGEN (maw). Das Kinderhospital Osnabrück am Schölerberg - Zentrum für Entwicklung und seelische Gesundheit - arbeitet künftig mit dem St. Ansgar Klinikverbund im Landkreis Diepholz zusammen.

In den Räumen des Krankenhauses in Twistringen wird nach eigenen Angaben voraussichtlich 2014 eine neue Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie entstehen. Hierfür habe der Planungsausschuss für Krankenhäuser des Landes Niedersachsen jetzt grünes Licht gegeben.

In der Twistringer Tagesklinik - bis zu zwölf Plätze sind vorgesehen - werden künftig Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen psychiatrischen Störungen behandelt.

Eine besondere Chance zur Behandlung in der tagesklinischen Arbeit bietet nach Klinikangaben der regelmäßige Kontakt zwischen Eltern und Mitarbeitern.

Die Tagesklinik wird auch eine krankenhauseigene Schule unterhalten, die die Kinder vormittags besuchen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »