Ärzte Zeitung, 17.01.2012

Heidelberger Uniklinik erwägt Adipositas-Zentrum

HEIDELBERG (mm). Am Universitätsklinikum Heidelberg wird erwogen, ein Adipositas-Zentrum zu eröffnen. Kleine chirurgische Eingriffe an Magen und Darm sollen das Abnehmen von schwergewichtigen Patienten ermöglichen.

Beim "Klinischen Abend" berichtete Professor Dr. Markus Büchler, Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, dass man in den USA mit Hilfe der metabolischen Chirurgie große Erfolge zu verzeichnen habe. Dort würden die Krankenkassen mittlerweile die Kosten für diese Eingriffe übernehmen.

Nach seinen Angaben ist bei den meisten Patienten fünf Jahre nach der Operation an Magen oder Darm das Gewicht weiterhin deutlich gesenkt. Auch seien die mit der Fettsucht einhergehenden Krankheiten zu großen Teilen geheilt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »