Ärzte Zeitung, 16.02.2012

Rheinland-Pfalz: Hygieneverordnung nimmt Formen an

MAINZ (chb). In Rheinland-Pfalz soll bald die neue Hygieneverordnung in Kraft treten.

In ihr ist festgelegt, welche medizinischen Einrichtungen Hygienekommissionen einsetzen müssen. Diesen Kommissionen müssen die ärztlichen Leiter, das Hygienefachpersonal und die Verantwortlichen der relevanten Bereiche der medizinischen und pflegerischen Versorgung sowie die Verwaltungsleitungen angehören.

Die Kommissionen sollen mindestens einmal im halben Jahr tagen und bei einem gehäuften Auftreten zum Beispiel nosokomialer Infektionen entsprechend häufiger zusammenkommen. Die Kommission soll festlegen, wie ein hoher Hygienestandard gesichert werden kann.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »