Ärzte Zeitung, 16.12.2013
 

Vivantes

Schnelle Intervention für psychisch Kranke

Das Berliner Vivantes Klinikum am Urban bietet ambulante und stationäre Interventionen an. Größte Gruppe sind junge Erwachsene.

BERLIN. Ein Frühinterventions- und Therapiezentrum (Fritz) für junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen hat in Berlin am Vivantes Klinikum am Urban kürzlich eröffnet.

Das "Fritz" ist laut Vivantes das erste Zentrum bundesweit, das ambulante und stationäre Intervention gleichermaßen anbietet.

"Wir wollen die jungen Erwachsenen direkt ansprechen und niedrigschwellige Angebote machen", so Professor Andreas Bechdolf, psychiatrischer Chefarzt im Klinikum am Urban. Er plädiert für eine Behandlung auf Augenhöhe.

Für den Erfolg einer Therapie ist nach seiner Auffassung auch der Behandlungsbeginn entscheidend.

Wichtig sei nicht nur, dass die psychische Erkrankung früh erkannt wird, sondern auch, dass der Erstkontakt mit der psychiatrischen Station für die Betroffenen positiv verläuft. Das will das neue Zentrum ermöglichen. Das ambulante Angebot soll bei Betroffenen und Angehörigen Hürden abbauen, sich beim Verdacht auf eine psychotische Episode an eine Klinik zu wenden.

Die größte Patientengruppe des Früherkennungs-Zentrums sind junge Erwachsene mit Psychosen sowie Patienten mit der Doppeldiagnose Psychose und Sucht.

ie frühe Intervention wirkt laut Vivantes einem chronischen Krankheitsverlauf entgegen und ermögliche die rasche Rückkehr in den Alltag. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »