Ärzte Zeitung, 16.12.2013

Vivantes

Schnelle Intervention für psychisch Kranke

Das Berliner Vivantes Klinikum am Urban bietet ambulante und stationäre Interventionen an. Größte Gruppe sind junge Erwachsene.

BERLIN. Ein Frühinterventions- und Therapiezentrum (Fritz) für junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen hat in Berlin am Vivantes Klinikum am Urban kürzlich eröffnet.

Das "Fritz" ist laut Vivantes das erste Zentrum bundesweit, das ambulante und stationäre Intervention gleichermaßen anbietet.

"Wir wollen die jungen Erwachsenen direkt ansprechen und niedrigschwellige Angebote machen", so Professor Andreas Bechdolf, psychiatrischer Chefarzt im Klinikum am Urban. Er plädiert für eine Behandlung auf Augenhöhe.

Für den Erfolg einer Therapie ist nach seiner Auffassung auch der Behandlungsbeginn entscheidend.

Wichtig sei nicht nur, dass die psychische Erkrankung früh erkannt wird, sondern auch, dass der Erstkontakt mit der psychiatrischen Station für die Betroffenen positiv verläuft. Das will das neue Zentrum ermöglichen. Das ambulante Angebot soll bei Betroffenen und Angehörigen Hürden abbauen, sich beim Verdacht auf eine psychotische Episode an eine Klinik zu wenden.

Die größte Patientengruppe des Früherkennungs-Zentrums sind junge Erwachsene mit Psychosen sowie Patienten mit der Doppeldiagnose Psychose und Sucht.

ie frühe Intervention wirkt laut Vivantes einem chronischen Krankheitsverlauf entgegen und ermögliche die rasche Rückkehr in den Alltag. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »