Ärzte Zeitung online, 31.01.2014

Bonn

Uniklinik mit neuer sportmedizinischer Ambulanz

BONN. Am Uniklinikum Bonn richtet die Kinderkardiologie nach eigenen Angaben am Zentrum für Kinderheilkunde eine sportmedizinische Ambulanz ein. Das Angebot umfasse Leistungsdiagnostik über Sporttauglichkeits-Untersuchungen bis hin zu Beratungsgesprächen hinsichtlich körperlicher Belastbarkeit und Training.

Die neue Ambulanz sei offen für gesunde und kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Im besonderen Fokus stünden dabei Patienten mit angeborenen Herzfehlern, Krebs, Adipositas, Diabetes und anderen chronischen Erkrankungen.

Die neue Ambulanz biete ein Gesamtkonzept aus sportmedizinischer, sportwissenschaftlicher und sportpsychologischer Betreuung an - jeweils auf die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst bis hin zu individuellen Trainingsplänen.

Hierfür stünden alle modernen Möglichkeiten der Leistungsdiagnostik zur Verfügung. Zudem gebe es Ernährungsberatung und Programme zum "gesunden Abnehmen", "Blutdruck ohne Medikamente senken" und "Sport in der Schwangerschaft". Ein weiterer Schwerpunkt liege auf wissenschaftlichen Studien. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »