Ärzte Zeitung online, 31.01.2014

Investitionen

Kliniken klagen über Drei-Milliarden-Lücke

Deutschlands Klinken haben im vergangenen Jahr "nur" 2,7 Milliarden Euro für Investitionen erhalten - hat die DKG errechnet. Nach deren Angaben müssten es aber sechs Milliarden sein.

BERLIN. Den Kliniken in Deutschland fehlen nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) weiterhin jedes Jahr rund drei Milliarden Euro Investitionsmittel. Dies gehe aus einer Umfrage und eigenen Berechnungen der DKG hervor. Das Geld fehlt etwa für neue Geräte und Renovierungen an Gebäuden.

DGK-Hauptgeschäftsführer Georg Baum sagte am Freitag in Berlin, die Länder hätten im vergangenen Jahr 2,72 Milliarden Euro an Investitionsmitteln bereitgestellt. Dies liege weit unter dem Niveau, das notwendig wäre, die Kliniken auf einem modernen Stand zu halten.

Zwar seien die Mittel 2013 um 110 Millionen Euro erhöht worden. "Notwendig wären nach Einschätzung aller Experten mindestens sechs Milliarden Euro", betonte er aber. "Jedes Jahr fehlen somit weit über drei Milliarden Euro." (dpa)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12435)
Organisationen
DGK (362)
DKG (1038)
Personen
Georg Baum (284)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Dicke Luft um Grenzwerte

In die Debatte um gesundheitliche Auswirkungen von Luftschadstoffen haben sich weitere Politiker und Ärzte eingeschaltet. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sieht keinen Anlass, die Grenzwerte zu verändern. mehr »

Wenn Männer mehr als zwei Hoden haben

Überzählige Hoden sind meist asymptomatisch. Bei einem jungen Mann mit akutem Skrotum machten australische Urologen jetzt einen überraschenden Zufallsbefund. mehr »