Ärzte Zeitung online, 25.02.2014

Lausitz

Grundversorger geht an Potsdamer Klinik

POTSDAM/FORST. Der Verkauf der Mehrheitsanteile am Krankenhaus Forst (Lausitz) an das kommunale Ernst von Bergmann-Klinikum Potsdam ist perfekt. Nachdem die Stadtverordnetenversammlung von Forst dem Verkauf zugestimmt hat, ist der Kaufvertrag am Montag unterzeichnet worden.

49 Prozent der Anteile am Krankenhaus Forst hält weiterhin die Stadt Forst, 51 Prozent gehen an das Potsdamer Klinikum über. "Gemeinsam mit dem neuen Partner aus Potsdam werden wir an der neuen strategischen Ausrichtung des Krankenhauses Forst arbeiten", kündigte die Geschäftsführerin des Krankenhauses Forst Dagmar Klinke an.

Das Krankenhaus der Grundversorgung mit 225 Planbetten beschäftigt 304 Mitarbeiter. Zum Haus gehören die Fachbereiche Innere Medizin, Geriatrie, Chirurgie, Urologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, eine Belegabteilung HNO-Heilkunde und ein Medizinisches Versorgungszentrum. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »