Ärzte Zeitung, 23.05.2014

Henningsdorf

Oberhavel Kliniken bauen Notaufnahme aus

POTSDAM / HENNIGSDORF. Die Oberhavel Kliniken GmbH erweitert die Rettungsstelle der Klinik Hennigsdorf bei Berlin. Ein Anbau mit 400 Quadratmetern verdoppelt die Gesamtfläche auf 820 Quadratmeter.

"Steigende Patientenzahlen, auch mit bedingt durch die Integration der Chest Pain Unit, und der damit verbundene erhöhte Bedarf, haben diese Maßnahme erforderlich gemacht", sagte Dr. Detlef Troppens, Arzt und Geschäftsführer der Oberhavel Kliniken GmbH. Ende September dieses Jahres soll die neue Rettungsstelle dann eröffnen.

Sie erhält zwei zusätzliche Behandlungsräume, einen größeren Wartebereich und einen separaten Eingang für Patienten, die mit dem Rettungsdienst liegend angefahren werden. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »