Ärzte Zeitung App, 26.08.2014

Umbau

Sana investiert zehn Millionen Euro in Wismar

WISMAR. Das Sana Hanse-Klinikum in Wismar wird für zehn Millionen Euro umgebaut. Bis Ende 2015 wird unter anderem die Zentrale Notaufnahme erweitert, die Radiologie umstrukturiert und mit neuen Geräten ausgestattet, die Kinderstation saniert und die Geburtshilfe umgebaut.

Zum Ende der Bauarbeiten wird der Ostflügel, der früher Frauenklinik und Innere beherbergte, abgerissen. Grund für den Umbau, der ausschließlich aus Eigenmitteln finanziert wird, ist das gestiegene Patientenaufkommen.

Laut Klinikum werden inzwischen jährlich rund 43.000 Menschen in dem Haus an der Ostsee behandelt, davon 23.000 ambulant. Geschäftsführer Michael Jürgensen erwartet nach dem Umbau eine Optimierung der Abläufe. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »