Ärzte Zeitung App, 28.10.2014

Neurochirurgie

Allianz von Osnabrücker Kliniken

OSNABRÜCK. Das Klinikum Osnabrück, das Marienhospital Osnabrück und die Paracelsus-Klinik Osnabrück haben eine Kooperation zur neurochirurgischen Versorgung geschlossen. Die Zusammenarbeit kam unter Moderation des Niedersächsischen Sozialministeriums zustande.

Künftig werden Patienten mit planbaren Eingriffen nur noch in der Paracelsus-Klinik behandelt - durch die einzelnen Ärzteteams der drei Kliniken. Notfälle und dringliche Behandlungen sollen auch weiterhin in allen drei Häusern erfolgen.

"An jedem der drei Standorte eine voll ausgestattete, neurochirurgische Abteilung - das hätte zu einem ruinösen Wettbewerb zwischen den Krankenhäusern geführt", so Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »