Ärzte Zeitung App, 25.11.2014

Potsdam

Klinik eröffnet OP-Simulator

POTSDAM. Das Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann hat ein Simulations- und Trainingszentrum eröffnet. Auf rund 300 Quadratmetern finden sich eine nachgebaute Intensivstation und ein Simulations-Operationssaals.

Die Übungsräume sind mit lebensgroßen, digital gesteuerten Puppen ausgestattet, die atmen, sprechen, röcheln, die Augen öffnen und schließen können.

Auch Puls und Blutdruck und Reaktionen auf Medikamente werden durch digitale Steuerung simuliert. Das Kursangebot wird sukzessive ausgebaut. Gegen Entgelt stehen die Kurse auch niedergelassenen Ärzten offen.

Im Programm bisher: Notfallmanagement im Team, Zwischenfallmanagement und "Akute Herzinsuffizienz in der Intensivmedizin". (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »