Potsdam

Klinik eröffnet OP-Simulator

Veröffentlicht: 25.11.2014, 14:31 Uhr

POTSDAM. Das Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann hat ein Simulations- und Trainingszentrum eröffnet. Auf rund 300 Quadratmetern finden sich eine nachgebaute Intensivstation und ein Simulations-Operationssaals.

Die Übungsräume sind mit lebensgroßen, digital gesteuerten Puppen ausgestattet, die atmen, sprechen, röcheln, die Augen öffnen und schließen können.

Auch Puls und Blutdruck und Reaktionen auf Medikamente werden durch digitale Steuerung simuliert. Das Kursangebot wird sukzessive ausgebaut. Gegen Entgelt stehen die Kurse auch niedergelassenen Ärzten offen.

Im Programm bisher: Notfallmanagement im Team, Zwischenfallmanagement und "Akute Herzinsuffizienz in der Intensivmedizin". (ami)

Mehr zum Thema

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Stationäre Versorgung

Pädiater fordern Finanzreform für Kinderkliniken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

COVID-19 und Mund-Nase-Schutz

Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

„Die Corona-Warn-App ist kein Allheilmittel“

Bundesgesundheitsminister Spahn

„Die Corona-Warn-App ist kein Allheilmittel“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden