Ärzte Zeitung, 31.07.2015

Schlaganfall

Patienten unter 60 sind keine geriatrischen Fälle

KASSEL. Für unter 60-jährige Patienten mit Schlaganfall können Krankenhäuser keine geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung abrechnen. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschieden.

Im Streitfall hatte die Krankenkasse gemeint, in der inneren Abteilung könne die abgerechnete Behandlung gar nicht stattgefunden haben.

Nach anderthalb Jahren stellte die Klinik eine neue Rechnung mit geänderter Abteilung. Das Landessozialgericht Hamburg meinte noch, auf das Alter der Patientin komme es dabei nicht an. Dem widersprach nun das BSG (Az.: B 1 KR 21/14 R).

Für Patienten unter 60 Jahren komme nur die von der Kasse bereits vergütete neurologische Komplexbehandlung in Betracht, nicht die geriatrische Komplexbehandlung. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »