Ärzte Zeitung, 20.08.2015

Berlin

Zwei neue Chefärzte in DRK-Kliniken

BERLIN. An den DRK Kliniken Berlin-Köpenick gibt es seit August zwei neue Chefärzte. Die Klinik für vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie untersteht nun Dr. Matthias Mende aus Stendal.

Mit seiner Berufung verknüpfen die DRK Kliniken unter anderem das Ziel, die Aortenchirurgie auszubauen und vermehrt minimal-invasiv zu operieren.

Die Klinik wurde auch personell verstärkt. Damit wollen die DRK Kliniken Berlin der wachsenden Bedeutung der Gefäßchirurgie in einer alternden Gesellschaft begegnen.

In der Gynäkologie und Geburtshilfe ist der kommissarische Leiter, Rainer Wieth (43), zum Chefarzt berufen worden. Sein Vorgänger, Dr. Jörg Schreier, hatte das Unternehmen 2014 verlassen.

Wieth ist spezialisiert auf die gynäkologische Onkologie und auf die minimalinvasive Behandlung von Erkrankungen des Beckenbodens. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »